Digitale Welt

Sven Enger - Um die Welt, die uns bevorsteht, zu begreifen, genügt es nicht mehr, die Mächte dieser Welt zu analysieren.
Sven Enger - Um die Welt, die uns bevorsteht, zu begreifen, genügt es nicht mehr, die Mächte dieser Welt zu analysieren.

Um die Welt, die uns bevorsteht, zu begreifen, genügt es nicht mehr, die Mächte dieser Welt zu analysieren. Inzwischen ist ein (zweiter) Geist an der Macht, der alle Leidenschaften der Menschen überschaut und keine derselben empfindet, dem jede Beziehung zu unserer Natur fehlt und der gerade deswegen Kenntnis von ihr besitzt. Mit jedem Mausklick, jedem Kaufakt, ja, mit unserer bloßen Aufmerksamkeit speisen wir ihn, machen wir den Geist mächtiger. Wenn wir von den Märkten sprechen, die es zu beruhigen gelte, ist in Wahrheit ER gemeint, mögen wir ihn Kapitalismus, Globalisierung oder Realitätsprinzip nennen. Aber wie kann man ihn, der keinen Namen und keine Adresse hat, zur Verantwortung ziehen? Wie können wir selbst noch verantwortlich handeln? Ich bin davon überzeugt, wir können es. Wir müssen allerdings noch lernen, den „Geist“ der Digitalisierung, weder heilig zu sprechen noch zu verteufeln, sondern ihn zu durchschauen, um seine Macht einzuhegen.

Sven Enger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.